Mountainbike Touren . Kitzbüheler Alpen . Urlaub Tirol

Dorfstraße 21 . 6391 Fieberbrunn Tirol
info@alte-post-fieberbrunn.at
. MwSt-Nr. ATU31871007

Biketouren

Facettenreiche Biketouren durch Kitzbühel

Was halten Sie von einer Biketour durch die Kitzbüheler Alpen? Soll es eine anspruchsvolle Tour zu den Gipfelkreuzen werden, eine spannende Fahrt durch idyllische Wälder oder eine gemütliche Radtour mit dem E-Bike? Hier finden Sie die aufregendsten und schönsten Touren für Ihren Bike Urlaub in Tirol.

Breitaualmrunde 240

Höhenunterschied
596 m
Höchster Punkt
1344 m
Distanz
16,4 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Verlängerung der Tour 235 "Weißbachschluchtrunde" mit herrlichem Ausblick von der Breitaualm aus.

Vom Dorfzentrum Waidring führt der Weg zuerst auf derselben Strecke wie Tour 235 "Weissbachschluchtrunde".

Dorfzentrum - Achenweg - Kreuzung Parkplatz Oberweißbach - rechts Schotterweg - Weissbachschlucht.

Hier nun nicht gleich retour zum Alpengasthof Oberweißbach, sondern der Beschilderung "Raineralm - Hochbreitaualm" folgen. Retour zuerst die selbe Strecke und dann rechts die Schleife über die Rechensaukapelle und den Alpengasthof Oberweißbach fahren. Über die Asphaltstraße ins Tal und den Weg entlang der Ache zurück ins Dorfzentrum Waidring nehmen.

Verlängerung der Tour 235 "Weißbachschluchtrunde" mit herrlichem Ausblick von der Breitaualm aus.

Vom Dorfzentrum Waidring führt der Weg zuerst auf derselben Strecke wie Tour 235 "Weissbachschluchtrunde".

Dorfzentrum - Achenweg - Kreuzung Parkplatz Oberweißbach - rechts Schotterweg - Weissbachschlucht.

Hier nun nicht gleich retour zum Alpengasthof Oberweißbach, sondern der Beschilderung "Raineralm - Hochbreitaualm" folgen. Retour zuerst die selbe Strecke und dann rechts die Schleife über die Rechensaukapelle und den Alpengasthof Oberweißbach fahren. Über die Asphaltstraße ins Tal und den Weg entlang der Ache zurück ins Dorfzentrum Waidring nehmen.

Buchensteinwand über Kammbergalm Nr. 220

Höhenunterschied
596 m
Höchster Punkt
1456 m
Distanz
6 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Ein Muss für jeden Uphill-Freak!

Von der Talstation der Bergbahn Pillersee / Buchensteinwand Richtung Norden zur Bundesstraße fahren. Hier verläuft der Radweg Richtung Osten zum Ortsteil Flecken in St. Ulrich am Pillersee. Am Feuerwehrhaus vorbeifahren und dem Schotterweg folgen. Über Serpentinen geht es hinauf Richtung Kammbergalm und weiter auf den Grat der Buchensteinwand. Diesen entlang bis zum Highlight der Tour fahren, dem 30 m hohen, komplett begehbaren Jakobskreuz. Retour ins Tal wieder über dieselbe Strecke.

Ein Muss für jeden Uphill-Freak!

Von der Talstation der Bergbahn Pillersee / Buchensteinwand Richtung Norden zur Bundesstraße fahren. Hier verläuft der Radweg Richtung Osten zum Ortsteil Flecken in St. Ulrich am Pillersee. Am Feuerwehrhaus vorbeifahren und dem Schotterweg folgen. Über Serpentinen geht es hinauf Richtung Kammbergalm und weiter auf den Grat der Buchensteinwand. Diesen entlang bis zum Highlight der Tour fahren, dem 30 m hohen, komplett begehbaren Jakobskreuz. Retour ins Tal wieder über dieselbe Strecke.

Buchensteinwandrunde Nr. 17

Höhenunterschied
280 m
Höchster Punkt
972 m
Distanz
19,7 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Von sonnigsten Ort des PillerseeTals über das malerisch gelegene Grieseltal bis hin zum historischen Ortsteil Flecken gibt es bei dieser Tour rund um den Aussichtsberg Buchensteinwand viel zu bestaunen.

Vom Dorfzentrum St. Jakob in Haus aus rechts entlang des Radweges Richtung St. Ulrich am Pillersee, an der Talstation der Sesselbahn Buchensteinwand vorbei und weiter zum Ortsteil Flecken.

Von dort aus fährt man entlang der Fahrstraße Richtung Wiesensees (Kneippanlage) und weiter bis hinauf nach Hochfilzen (972m). Zwischen den Bauernhöfen Glaagut und Hörlhof rechts hinauf abbiegen. Den Schildern folgen und auf dem Buchensteinwandrundweg oberhalb der Bahnstrecke in Richtung Fieberbrunn - Ortsteil Pfaffenschwendt weiterfahren. Hier zwei mal die Bahnunterführungen benutzen und weiter Richtung Fieberbrunn. (Im Ortsteil Schönau Pertrach Abfahrt ins Dorfzentrum Fieberbrunn möglich).

Die Radrunde führt von den Bauernhöfen in Schönau Pertrach weiter Richtung Westen, wieder zweimal die Bahnunterführung benutzen und vom Fieberbrunner Ortsteil Vornbichl  hinauf Richtung Hochegg. Anschließend hinunter zum Ortsteil Mühlau / St. Jakob in Haus. Hier die Bundesstraße queren und zurück zum Dorfzentrum von St. Jakob in Haus.

Von sonnigsten Ort des PillerseeTals über das malerisch gelegene Grieseltal bis hin zum historischen Ortsteil Flecken gibt es bei dieser Tour rund um den Aussichtsberg Buchensteinwand viel zu bestaunen.

Vom Dorfzentrum St. Jakob in Haus aus rechts entlang des Radweges Richtung St. Ulrich am Pillersee, an der Talstation der Sesselbahn Buchensteinwand vorbei und weiter zum Ortsteil Flecken.

Von dort aus fährt man entlang der Fahrstraße Richtung Wiesensees (Kneippanlage) und weiter bis hinauf nach Hochfilzen (972m). Zwischen den Bauernhöfen Glaagut und Hörlhof rechts hinauf abbiegen. Den Schildern folgen und auf dem Buchensteinwandrundweg oberhalb der Bahnstrecke in Richtung Fieberbrunn - Ortsteil Pfaffenschwendt weiterfahren. Hier zwei mal die Bahnunterführungen benutzen und weiter Richtung Fieberbrunn. (Im Ortsteil Schönau Pertrach Abfahrt ins Dorfzentrum Fieberbrunn möglich).

Die Radrunde führt von den Bauernhöfen in Schönau Pertrach weiter Richtung Westen, wieder zweimal die Bahnunterführung benutzen und vom Fieberbrunner Ortsteil Vornbichl  hinauf Richtung Hochegg. Anschließend hinunter zum Ortsteil Mühlau / St. Jakob in Haus. Hier die Bundesstraße queren und zurück zum Dorfzentrum von St. Jakob in Haus.

Burgeralm - Spielberghaus 243

Höhenunterschied
530 m
Höchster Punkt
1319 m
Distanz
10,5 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Die kürzeste Verbindung zwischen Fieberbrunn und Saalbach mit dem Highlight am höchsten Punkt - dem Spielberghaus auf 1319 Metern.

Sie starten im Ortszentrum Fieberbrunn und fahren der Ache entlang bis zum Gasthof Eiserne Hand. Bei der Weggabelung nach dem Gasthof links halten. Die Tour führt über die Rosseggalm zur Burgeralm und weiter zum Spielberghaus.

Anschlussmöglichkeit Panorama Alm Runde Saalbach:
Runde direkt vom Spielberghaus nach Saalbach und über Panorama Alm und Wirtsalm retour zum Spielberghaus - Burgeralm - Eiserne Hand.

 

Die kürzeste Verbindung zwischen Fieberbrunn und Saalbach mit dem Highlight am höchsten Punkt - dem Spielberghaus auf 1319 Metern.

Sie starten im Ortszentrum Fieberbrunn und fahren der Ache entlang bis zum Gasthof Eiserne Hand. Bei der Weggabelung nach dem Gasthof links halten. Die Tour führt über die Rosseggalm zur Burgeralm und weiter zum Spielberghaus.

Anschlussmöglichkeit Panorama Alm Runde Saalbach:
Runde direkt vom Spielberghaus nach Saalbach und über Panorama Alm und Wirtsalm retour zum Spielberghaus - Burgeralm - Eiserne Hand.

 

Grieseltal - Schließlingalm Nr. 262

Höhenunterschied
421 m
Höchster Punkt
1271 m
Distanz
6,7 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Leichter Bergauftrip zum Einradeln.

Vom Gasthof Strasserwirt in St. Ulrich am Pillersee auf der Radrunde "Steinbergrunde" Richtung Hochfilzen fahren. Nach 1,7 km links ins Grieseltal abbiegen, am Halserbauer vorbeifahren und weiter leicht ansteigend ins Tal hinein.

Bei der Weggabelung (4,9 km) nach der Brücke links abbiegen und der Beschilderung weiter hinauf zur Schießling- Alm (1.271m) folgen.

Leichter Bergauftrip zum Einradeln.

Vom Gasthof Strasserwirt in St. Ulrich am Pillersee auf der Radrunde "Steinbergrunde" Richtung Hochfilzen fahren. Nach 1,7 km links ins Grieseltal abbiegen, am Halserbauer vorbeifahren und weiter leicht ansteigend ins Tal hinein.

Bei der Weggabelung (4,9 km) nach der Brücke links abbiegen und der Beschilderung weiter hinauf zur Schießling- Alm (1.271m) folgen.

Griessener Almen Runde Nr. 286

Höhenunterschied
486 m
Höchster Punkt
1380 m
Distanz
16,3 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Am Fuße des Spielberges gelegene, landesgrenzüberschreitende (Tirol/ Salzburg) Rundstrecke!

Grundsätzlich in beide Richtungen wenn auch im Uhrzeigersinn wesentlich leichter zu bewältigende, landschaftlich außergewöhnlich schöne und abwechslungsreiche Strecke (Asphaltstrasse, Forst- bzw. Almwege, Grasstrecke).

Beginnend im Ortszentrum von Hochfilzen (Hotel Edelweiß, Raikagebäude), auf der Bundestraße Richtung Leogang und nach 1,5 km vor dem Pass Griessen Abzweigung nach rechts durch den Wald. Über die Huberalm und die Griessener Almen führt der Weg auf einer zum Teil grasbewachsenen Strecke, die eine gewisse Fahrsicherheit erfordert, abwärts zur Aiblingalm. Nach einem kurzen Aufstieg zur Aibling Höhe geht es zu den Ortsteilen Berglehen (Beginn der Asphaltstrecke) und Feistenau (900 m) und von dort auf kurzer Strecke auf der Bundesstraße zurück in das Ortszentrum von Hochfilzen.

Zur Info: Auf der kurzen Teilstrecke zwischen Grießner Almen und Ulnaalm nähert sich die MTB-Route dem Schwierigkeitsgrad SCHWARZ an.

Am Fuße des Spielberges gelegene, landesgrenzüberschreitende (Tirol/ Salzburg) Rundstrecke!

Grundsätzlich in beide Richtungen wenn auch im Uhrzeigersinn wesentlich leichter zu bewältigende, landschaftlich außergewöhnlich schöne und abwechslungsreiche Strecke (Asphaltstrasse, Forst- bzw. Almwege, Grasstrecke).

Beginnend im Ortszentrum von Hochfilzen (Hotel Edelweiß, Raikagebäude), auf der Bundestraße Richtung Leogang und nach 1,5 km vor dem Pass Griessen Abzweigung nach rechts durch den Wald. Über die Huberalm und die Griessener Almen führt der Weg auf einer zum Teil grasbewachsenen Strecke, die eine gewisse Fahrsicherheit erfordert, abwärts zur Aiblingalm. Nach einem kurzen Aufstieg zur Aibling Höhe geht es zu den Ortsteilen Berglehen (Beginn der Asphaltstrecke) und Feistenau (900 m) und von dort auf kurzer Strecke auf der Bundesstraße zurück in das Ortszentrum von Hochfilzen.

Zur Info: Auf der kurzen Teilstrecke zwischen Grießner Almen und Ulnaalm nähert sich die MTB-Route dem Schwierigkeitsgrad SCHWARZ an.

Heutalrunde Nr. 237

Höhenunterschied
300 m
Höchster Punkt
1660 m
Distanz
37,1 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Nach der Gondelfahrt mit den Bergbahnen Steinplatte Waidring ab der Bergstation talwärts fahren und bei "Köhrergatterl" rechts bis zur Möseralm.

Ab hier immer der Beschilderung Rad- und Bike- Pinzgau- Mountainbike-Route "Heutal" folgen. Von dort talwärts nach Unken. Von Unken nach Lofer auf dem beschilderten "Tauernradweg" und von Lofer nach Waidring auf der Radwanderroute "Steinberggrunde".

Ab Pass Strub auf der alten Straße vorbei am Gasthof Strub Richtung Dorfzentrum Waidring.

Nach der Gondelfahrt mit den Bergbahnen Steinplatte Waidring ab der Bergstation talwärts fahren und bei "Köhrergatterl" rechts bis zur Möseralm.

Ab hier immer der Beschilderung Rad- und Bike- Pinzgau- Mountainbike-Route "Heutal" folgen. Von dort talwärts nach Unken. Von Unken nach Lofer auf dem beschilderten "Tauernradweg" und von Lofer nach Waidring auf der Radwanderroute "Steinberggrunde".

Ab Pass Strub auf der alten Straße vorbei am Gasthof Strub Richtung Dorfzentrum Waidring.

Hörndlingergraben - Saalbach “Hennerleiter” Nr. 259 und 278

Höhenunterschied
1103 m
Höchster Punkt
1663 m
Distanz
30,8 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Die Tour startet beim Gasthof Eiserne Hand in Fieberbrunn und führt rechts in den Hörndlinger Graben. Den Weg in den Graben hinein entlang fahren, durch die Tunnel durch und an den kleinen Wasserfällen "Schreiende Brunnen" vorbei. Der Beschilderung bis zur Pulvermacheralm folgen. Einkehrmöglichkeit bei der Hütte "Pulvermacherscherm".

Hier endet die Tour "Eiserne Hand - Hörndlingergraben" 259: 4,5 km / 254 Hm / 1 h Fahrzeit / mittel

Weiter über die Tour 278 "Gerstboden" und "Hennerleiter" Saalbach:

Wieder zurück auf der Mountainbike-Strecke geht es über Serpentinen die "Hennerleiter" hinauf. Nach den ersten steilen Kurven rechts halten Richtung Gerstbodenalm (keine Einkehrmöglichkeit!). Auf der Forststraße weiter hinauf bis zum Wetterkreuz, ein kurzes Stück entlang am Speicherteich und dort rechts auf einem Trail zur Reiteralm. Von der Reiteralm entweder am Forstweg oder über die leichte Freeride-Strecke "Blue Line" ins Tal nach Hinterglemm abfahren. In Hinterglemm angekommen Richtung Saalbach / Schattberg-X-Press. Entlang der Dorfstraße / Fußgängerzone hinauf Richtung Spielberghaus fahren und über die Burgeralm zurück ins Tal zum Gasthof Eiserne Hand.

Gesamte Tour 259 / 278 / Hennerleiter: 30,8 km / 1103 Hm / 4 h Fahrzeit / schwer

Die Tour startet beim Gasthof Eiserne Hand in Fieberbrunn und führt rechts in den Hörndlinger Graben. Den Weg in den Graben hinein entlang fahren, durch die Tunnel durch und an den kleinen Wasserfällen "Schreiende Brunnen" vorbei. Der Beschilderung bis zur Pulvermacheralm folgen. Einkehrmöglichkeit bei der Hütte "Pulvermacherscherm".

Hier endet die Tour "Eiserne Hand - Hörndlingergraben" 259: 4,5 km / 254 Hm / 1 h Fahrzeit / mittel

Weiter über die Tour 278 "Gerstboden" und "Hennerleiter" Saalbach:

Wieder zurück auf der Mountainbike-Strecke geht es über Serpentinen die "Hennerleiter" hinauf. Nach den ersten steilen Kurven rechts halten Richtung Gerstbodenalm (keine Einkehrmöglichkeit!). Auf der Forststraße weiter hinauf bis zum Wetterkreuz, ein kurzes Stück entlang am Speicherteich und dort rechts auf einem Trail zur Reiteralm. Von der Reiteralm entweder am Forstweg oder über die leichte Freeride-Strecke "Blue Line" ins Tal nach Hinterglemm abfahren. In Hinterglemm angekommen Richtung Saalbach / Schattberg-X-Press. Entlang der Dorfstraße / Fußgängerzone hinauf Richtung Spielberghaus fahren und über die Burgeralm zurück ins Tal zum Gasthof Eiserne Hand.

Gesamte Tour 259 / 278 / Hennerleiter: 30,8 km / 1103 Hm / 4 h Fahrzeit / schwer

Kalksteinrunde Nr. 18

Höhenunterschied
450 m
Höchster Punkt
960 m
Distanz
41,9 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Rund um den Kalkstein gibt es viel Sehenswertes! Das Dorfzentrum von St. Jakob i.H. mit Pfarrkirche und Brunnen, die Wallfahrtskirche St. Adolari in St. Ulrich a. P. oder die Öfenschlucht Richtung Waidring.

Der anfangs steile Weg führt von Fieberbrunn / Gasthof Obermair über Obwall direkt ins das Dorfzentrum St. Jakob in Haus. Hier die Straßenseite wechseln und auf dem Radweg Richtung Talstation der Sesselbahn Buchensteinwand fahren. Weiter rechts entlang der Bundesstraße über die idyllischen Weiler Flecken und Schwendt, welche zur Gemeinde St. Ulrich am Pillersee gehören.

Im Ortsteil Straß (Gasthof Strasserwirt) kreuzt man die Pillerseetal-Landesstraße, bleibt ein kurzes Stück auf der gegenüberliegenden Seite und kreuzt vor dem Zentrum wieder die Straße, um vom Ortskern von St. Ulrich a.P. zum wunderschönen Pillersee zu gelangen. Längs des rechten Seeufers fährt man auf einem breiten, aber von Spaziergängern zeitweise stark frequentierten Weg nach St. Adolari, mit dem bekannten Wallfahrtskirchlein. Dabei ist es nötig, die Straße zu queren. Auf der linken Seite führt ein Radweg zur wild-romantischen Öfenschlucht, einem durch die einzigartigen Steinformationen ausgezeichneten Naturdenkmal. Von da erreicht man auf der Pillersee-Landesstraße das Ortszentrum von Waidring und fährt entlang der Dorfstraße bis zur Unterführung an der B178, um zum Radweg Richtung Erpfendorf zu kommen. Auf diesem geht es bis nach Enthgrieß, dort wechselt man wiederum in einer Unterführung auf die linke Seite, um auf den Radweg nach Erpfendorf zu gelangen.

Am Hotel Berghof vorbeifahren und danach rechts die Unterführung Richtung Großachendamm benutzen. Von Kirchdorf Zentrum radelt man weiter auf der linken Flussseite bis Furth. Dort auf die rechte Flussseite wechseln und in das Ortsgebiet von St. Johann in Tirol fahren. Von St. Johann in Tirol geht es über Oberhofen entlang des Flugplatzes zu den Bauernhöfen der Winkl-Sonnseite und nach einigem auf und ab erreicht man wieder Fieberbrunn.

Alternative: nach dem Flugplatz St. Johann i.T. nicht links Richtung Reitham hinauf, sondern rechts über die Bahnstrecke und danach gleich wieder links auf den neuen Radweg Richtung Fieberbrunn auffahren. Dieser führt entlang der Bundesstraße ohne größere Steigungen bis "Bruckhäusl". Von hier ein kurzes Stück auf der Bundesstraße (ca. 700 m) und dann wieder rechts auf den Radweg entlang der Fieberbrunner Ache retour zum Ausgangspunkt.

 

Rund um den Kalkstein gibt es viel Sehenswertes! Das Dorfzentrum von St. Jakob i.H. mit Pfarrkirche und Brunnen, die Wallfahrtskirche St. Adolari in St. Ulrich a. P. oder die Öfenschlucht Richtung Waidring.

Der anfangs steile Weg führt von Fieberbrunn / Gasthof Obermair über Obwall direkt ins das Dorfzentrum St. Jakob in Haus. Hier die Straßenseite wechseln und auf dem Radweg Richtung Talstation der Sesselbahn Buchensteinwand fahren. Weiter rechts entlang der Bundesstraße über die idyllischen Weiler Flecken und Schwendt, welche zur Gemeinde St. Ulrich am Pillersee gehören.

Im Ortsteil Straß (Gasthof Strasserwirt) kreuzt man die Pillerseetal-Landesstraße, bleibt ein kurzes Stück auf der gegenüberliegenden Seite und kreuzt vor dem Zentrum wieder die Straße, um vom Ortskern von St. Ulrich a.P. zum wunderschönen Pillersee zu gelangen. Längs des rechten Seeufers fährt man auf einem breiten, aber von Spaziergängern zeitweise stark frequentierten Weg nach St. Adolari, mit dem bekannten Wallfahrtskirchlein. Dabei ist es nötig, die Straße zu queren. Auf der linken Seite führt ein Radweg zur wild-romantischen Öfenschlucht, einem durch die einzigartigen Steinformationen ausgezeichneten Naturdenkmal. Von da erreicht man auf der Pillersee-Landesstraße das Ortszentrum von Waidring und fährt entlang der Dorfstraße bis zur Unterführung an der B178, um zum Radweg Richtung Erpfendorf zu kommen. Auf diesem geht es bis nach Enthgrieß, dort wechselt man wiederum in einer Unterführung auf die linke Seite, um auf den Radweg nach Erpfendorf zu gelangen.

Am Hotel Berghof vorbeifahren und danach rechts die Unterführung Richtung Großachendamm benutzen. Von Kirchdorf Zentrum radelt man weiter auf der linken Flussseite bis Furth. Dort auf die rechte Flussseite wechseln und in das Ortsgebiet von St. Johann in Tirol fahren. Von St. Johann in Tirol geht es über Oberhofen entlang des Flugplatzes zu den Bauernhöfen der Winkl-Sonnseite und nach einigem auf und ab erreicht man wieder Fieberbrunn.

Alternative: nach dem Flugplatz St. Johann i.T. nicht links Richtung Reitham hinauf, sondern rechts über die Bahnstrecke und danach gleich wieder links auf den neuen Radweg Richtung Fieberbrunn auffahren. Dieser führt entlang der Bundesstraße ohne größere Steigungen bis "Bruckhäusl". Von hier ein kurzes Stück auf der Bundesstraße (ca. 700 m) und dann wieder rechts auf den Radweg entlang der Fieberbrunner Ache retour zum Ausgangspunkt.

 

Lindtalalm/Winterstelleralm Nr. 221

Höhenunterschied
582 m
Höchster Punkt
1423 m
Distanz
6 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Von der St. Ulricher Ortsmitte geht es zuerst in westlicher Richtung ins Schartental (rechts abbiegen bei Dorfcafé Birnbacher). Die Straße entlang bis zu einem kleinen Parkplatz folgen und hier rechts Richtung Lindtalalm / Winterstelleralm abbiegen. Über die Schotterstraße hinauf fahren, an der Lindtalalm vorbei und weiter bergauf zur Winterstelleralm. Eine herrliche Almjause erwartet Sie! Retour auf dem selben Weg zurück ins Tal.

Variante: Bei der Winterstelleralm den Weg weiter bergauf fahren. Entlang des Gehweges (Schiebestrecke) erreicht man die Gerstbergalm. Dort Anschlussmöglichkeit an die Tour 263 "Kalksteinalmen" Richtung Kirchdorf i.T.. Von dort über St. Johann i.T. zurück nach Fieberbrunn und St. Ulrich a.P. (Radroute 18 "Kalksteinrunde") fahren.

Von der St. Ulricher Ortsmitte geht es zuerst in westlicher Richtung ins Schartental (rechts abbiegen bei Dorfcafé Birnbacher). Die Straße entlang bis zu einem kleinen Parkplatz folgen und hier rechts Richtung Lindtalalm / Winterstelleralm abbiegen. Über die Schotterstraße hinauf fahren, an der Lindtalalm vorbei und weiter bergauf zur Winterstelleralm. Eine herrliche Almjause erwartet Sie! Retour auf dem selben Weg zurück ins Tal.

Variante: Bei der Winterstelleralm den Weg weiter bergauf fahren. Entlang des Gehweges (Schiebestrecke) erreicht man die Gerstbergalm. Dort Anschlussmöglichkeit an die Tour 263 "Kalksteinalmen" Richtung Kirchdorf i.T.. Von dort über St. Johann i.T. zurück nach Fieberbrunn und St. Ulrich a.P. (Radroute 18 "Kalksteinrunde") fahren.

Loferer Alm Runde 241

Höhenunterschied
360 m
Höchster Punkt
1660 m
Distanz
28,7 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Zuerst geht es mit der Gondelbahn Steinplatte Waidring nach oben. Nach der Gondelfahrt von der Bergstation talwärts fahren. Bei "Köhrergatterl" rechts abzweigen bis zum Alpengasthof Möseralm. Nach der Möseralm wieder rechts Richtung Bärecklift und der Beschilderung "Rad und Bike Pinzgau- Mountainbike Route Loferer Alm" folgen.

Über die "Fusstalstube" erreicht man die die Loferer Alm. Von da talwärts vorbei an Faistau Richtung Lofer und auf der Radwanderroute "Steinbergrunde" über Strub zurück zum Ausgangspunkt in Waidring.

Zuerst geht es mit der Gondelbahn Steinplatte Waidring nach oben. Nach der Gondelfahrt von der Bergstation talwärts fahren. Bei "Köhrergatterl" rechts abzweigen bis zum Alpengasthof Möseralm. Nach der Möseralm wieder rechts Richtung Bärecklift und der Beschilderung "Rad und Bike Pinzgau- Mountainbike Route Loferer Alm" folgen.

Über die "Fusstalstube" erreicht man die die Loferer Alm. Von da talwärts vorbei an Faistau Richtung Lofer und auf der Radwanderroute "Steinbergrunde" über Strub zurück zum Ausgangspunkt in Waidring.

Panoramaweg Waidring 239

Höhenunterschied
480 m
Höchster Punkt
1181 m
Distanz
17,3 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Vom Dorfzentrum auf der Sonnwendstraße Richtung Campingplatz fahren. In der Linkskurve vor dem Campingplatz geradeaus Richtung Strub weiter fahren. Ca. 300m nach dem "Ascherbauer" auf den Panoramaweg (Schmid-Zabirow-Hütte) abbiegen. Auf diesem bis zum Scheitelpunkt der Tour, der Kitzgrabenhütte, biken.

Geradeaus weiter führt die Tour Richtung Steinberggraben - Teufelsklamm bis zum dortigen Parkplatz Nähe Gasthof und Wallfahrtskirche "St. Adolari". Von dort rechts weiter über den Radweg "Kalksteinrunde / Steinbergrunde" zurück nach Waidring.

Vom Dorfzentrum auf der Sonnwendstraße Richtung Campingplatz fahren. In der Linkskurve vor dem Campingplatz geradeaus Richtung Strub weiter fahren. Ca. 300m nach dem "Ascherbauer" auf den Panoramaweg (Schmid-Zabirow-Hütte) abbiegen. Auf diesem bis zum Scheitelpunkt der Tour, der Kitzgrabenhütte, biken.

Geradeaus weiter führt die Tour Richtung Steinberggraben - Teufelsklamm bis zum dortigen Parkplatz Nähe Gasthof und Wallfahrtskirche "St. Adolari". Von dort rechts weiter über den Radweg "Kalksteinrunde / Steinbergrunde" zurück nach Waidring.

Pletzergraben - Lämmerbichlalm 251 und 253

Höhenunterschied
883 m
Höchster Punkt
1673 m
Distanz
13,6 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Vom Dorfzentrum Fieberbrunn fährt man entlang der Ache bis zum Schwimmbad. Hier auf die Bundesstraße wechseln und zuerst rechts über die Brücke (Höcker in Straße) und dann gleich links in den Gebraweg / Pletzergraben abbiegen. Dem Schottwerg immer ansteigend folgen, bis man nach ca. 5 km (45 min. Fahrzeit / mittel schwierig) die Abzweigung "Herrgottbrücke" erreicht. Hier endet die Tour 253. Schwierigkeit: mittel.

Bei der Weggabelung biegt man rechts ab und fährt über die Schotterstraße weiter hinauf bis zum Panoramablick Lachtalhöhe (1.673 m). Von hier geht's hinunter zur Lämmerbichlam (1.553 m). Ende Tour 251 / total 2 h Fahrzeit / schwierig.

Probieren Sie unbedingt den selbstgemachten Käse aus der eigenen Almkäserei, die Butter, das Brot und die vielen anderen Köstlichkeiten, ehe es wieder retour nach Fieberbrunn geht.

Vom Dorfzentrum Fieberbrunn fährt man entlang der Ache bis zum Schwimmbad. Hier auf die Bundesstraße wechseln und zuerst rechts über die Brücke (Höcker in Straße) und dann gleich links in den Gebraweg / Pletzergraben abbiegen. Dem Schottwerg immer ansteigend folgen, bis man nach ca. 5 km (45 min. Fahrzeit / mittel schwierig) die Abzweigung "Herrgottbrücke" erreicht. Hier endet die Tour 253. Schwierigkeit: mittel.

Bei der Weggabelung biegt man rechts ab und fährt über die Schotterstraße weiter hinauf bis zum Panoramablick Lachtalhöhe (1.673 m). Von hier geht's hinunter zur Lämmerbichlam (1.553 m). Ende Tour 251 / total 2 h Fahrzeit / schwierig.

Probieren Sie unbedingt den selbstgemachten Käse aus der eigenen Almkäserei, die Butter, das Brot und die vielen anderen Köstlichkeiten, ehe es wieder retour nach Fieberbrunn geht.

Raintal - Hornköpfl 254 - Kitzbühel 255 - St. Johann i. T. 20 - Fieberbrunn

Höhenunterschied
1230 m
Höchster Punkt
1773 m
Distanz
47,4 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Vom Fieberbrunner Ortszentrum am Radweg der Ache entlang bis zur Firma Vital. Dort ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße fahren, ehe nach der scharfen Rechtskurve der Radweg wieder beginnt. Auf diesem bis zur Abzweigung Wolkenmoos / Kitzbüheler Horn.
Die Auffahrt verläuft zunächst auf einer Asphaltstraße und dann weiter auf einem Schotterweg. Bis zu einer Höhe von etwa 1000 m geht's im Wald, danach auf einem Bergrücken mit wundervollen Panoramablicken entlang. Hinunter zur unteren Raintalalm und über viele Serpentinen führt die Schotterstraße das Raintal hinauf Richtung Hornköpflhütte.

Von hier aus führt ein Singletrail über die Wiese hinunter zur Schotterstraße Richtung Trattalm. Diese weiterfahren bis die asphaltierte Mautstraße "Kitzbüheler Horn" erreicht wird.

Die Mautstraße hinunter bis zur Hornbahn fahren. Hier rechts auf den Leukentalradweg "Nr. 20" wechseln und diesem über Kitzbühel und Oberndorf nach St. Johann i.T. folgen. Durch den Ort an der Kirche vorbeifahren, weiter zur Bundesstraße und links über die Brücke. Danach rechts auf den Achendamm abbiegen und über den Radweg zurück nach Fieberbrunn fahren.

Vom Fieberbrunner Ortszentrum am Radweg der Ache entlang bis zur Firma Vital. Dort ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße fahren, ehe nach der scharfen Rechtskurve der Radweg wieder beginnt. Auf diesem bis zur Abzweigung Wolkenmoos / Kitzbüheler Horn.
Die Auffahrt verläuft zunächst auf einer Asphaltstraße und dann weiter auf einem Schotterweg. Bis zu einer Höhe von etwa 1000 m geht's im Wald, danach auf einem Bergrücken mit wundervollen Panoramablicken entlang. Hinunter zur unteren Raintalalm und über viele Serpentinen führt die Schotterstraße das Raintal hinauf Richtung Hornköpflhütte.

Von hier aus führt ein Singletrail über die Wiese hinunter zur Schotterstraße Richtung Trattalm. Diese weiterfahren bis die asphaltierte Mautstraße "Kitzbüheler Horn" erreicht wird.

Die Mautstraße hinunter bis zur Hornbahn fahren. Hier rechts auf den Leukentalradweg "Nr. 20" wechseln und diesem über Kitzbühel und Oberndorf nach St. Johann i.T. folgen. Durch den Ort an der Kirche vorbeifahren, weiter zur Bundesstraße und links über die Brücke. Danach rechts auf den Achendamm abbiegen und über den Radweg zurück nach Fieberbrunn fahren.

Rundweg Lärchfilzhochalm 256

Höhenunterschied
573 m
Höchster Punkt
1363 m
Distanz
15,6 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Die Hausrunde von Fieberbrunn! Optimale Tour, um die unmittelbare Umgebung kennen zu lernen.

Von Fieberbrunn aus radelt man der Ache entlang Richtung Gasthof Eiserne Hand / Lärchfilzhochalm. Auf halber Strecke rechts Richtung Lärchfilzhochalm (großes blaues Schild) abbiegen und der Straße hinauf folgen. Bei der Lärchfilzhochalm den rechten Weg leicht bergab Richtung Streuböden fahren. Am Berggasthof Wildalpgatterl vorbei und nach ca. 300 m links über die Wiese fahren. Die ersten Kurven hinunter Richtung Zillstattalm nähern sich dem Schwierigkeitsgrad schwarz an! Den Schotterweg weiter hinunter bis zur Asphaltstraße radeln und dort rechts richtung Lauchsee fahren. Am See vorbei und zurück ins Dorfzentrum Fieberbrunn radeln.

Die Runde kann in beide Richtungen gefahren werden.

Einkehrmöglichkeiten: Lärchfilzhochalm, Bergasthof Wildalpgatterl, Streuböden Alm

Die Hausrunde von Fieberbrunn! Optimale Tour, um die unmittelbare Umgebung kennen zu lernen.

Von Fieberbrunn aus radelt man der Ache entlang Richtung Gasthof Eiserne Hand / Lärchfilzhochalm. Auf halber Strecke rechts Richtung Lärchfilzhochalm (großes blaues Schild) abbiegen und der Straße hinauf folgen. Bei der Lärchfilzhochalm den rechten Weg leicht bergab Richtung Streuböden fahren. Am Berggasthof Wildalpgatterl vorbei und nach ca. 300 m links über die Wiese fahren. Die ersten Kurven hinunter Richtung Zillstattalm nähern sich dem Schwierigkeitsgrad schwarz an! Den Schotterweg weiter hinunter bis zur Asphaltstraße radeln und dort rechts richtung Lauchsee fahren. Am See vorbei und zurück ins Dorfzentrum Fieberbrunn radeln.

Die Runde kann in beide Richtungen gefahren werden.

Einkehrmöglichkeiten: Lärchfilzhochalm, Bergasthof Wildalpgatterl, Streuböden Alm

Saalbach Panorama Alm Runde

Höhenunterschied
1081 m
Höchster Punkt
1570 m
Distanz
35,2 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Sie starten im Ortszentrum Fieberbrunn und fahren der Ache entlang bis zum Gasthof Eiserne Hand. Bei der Weggabelung nach dem Gasthof links halten. Die Tour führt über die Rosseggalm zur Burgeralm und weiter zum Spielberghaus.

Von hier hinunter nach Saalbach, am Schattberg-X-Press vorbei und linkerhand der Bundesstraße talauswärts bis zum Ortsende fahren. Beim Bergerkreuz die Bundesstraße queren und bergauf Richtung Thurneralm / Panorama Alm radeln. Bei der Kreuzung vor der Thurneralm links zur Panorama Alm abzweigen. Von hier aus geht es weiter auf einer Schotterabfahrt an der Wirtsalm vorbei zum Spielberghaus. Über die Burgeralm führt der Weg zurück nach Fieberbrunn.

Sie starten im Ortszentrum Fieberbrunn und fahren der Ache entlang bis zum Gasthof Eiserne Hand. Bei der Weggabelung nach dem Gasthof links halten. Die Tour führt über die Rosseggalm zur Burgeralm und weiter zum Spielberghaus.

Von hier hinunter nach Saalbach, am Schattberg-X-Press vorbei und linkerhand der Bundesstraße talauswärts bis zum Ortsende fahren. Beim Bergerkreuz die Bundesstraße queren und bergauf Richtung Thurneralm / Panorama Alm radeln. Bei der Kreuzung vor der Thurneralm links zur Panorama Alm abzweigen. Von hier aus geht es weiter auf einer Schotterabfahrt an der Wirtsalm vorbei zum Spielberghaus. Über die Burgeralm führt der Weg zurück nach Fieberbrunn.

Steinbergrunde - Skulpturenradweg

Höhenunterschied
400 m
Höchster Punkt
1000 m
Distanz
66,4 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Von Hochfilzen, dem höchsten Punkt der Tour geht es zunächst entlang der „Buchensteinwandrunde Nr. 17“ über den Wiesensee nach St. Ulrich am Pillersee. Dann den Radweg rechts vom Pillersee bis zur Wallfahrtskirche St. Adolari (andere Straßenseite) entlang fahren. Hier die Hauptstraße überqueren und hinunter nach Waidring biken. Im Zentrum rechts Richtung Lofer abbiegen und auf der alten Bundestraße Richtung Strub fahren. Weiter auf dem Radweg über den Pass Strub nach Lofer, St. Martin bei Lofer und Weißbach. Durch das Salzburger Saalachtal leicht steigend bis nach Lenzing fahren. Hinter dem Schörhof unter der Bundesstraße durch und weiter nach Leogang. Vorbei am Ortsteil Hütten und zurück hinauf zum Ausgangspunkt Hochfilzen.

Auf der Tour verläuft der "Skulpurtenradweg": Kinder und Jugendliche gestalteten gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen ihre heimische Kulturlandschaft in Form von ca. 25 Skulpturen. Diese findet man in Hochfilzen, St. Ulrich a.P., Waidring, Lofer, St. Martin, Saalfelden und Leogang direkt am Weg!

Von Hochfilzen, dem höchsten Punkt der Tour geht es zunächst entlang der „Buchensteinwandrunde Nr. 17“ über den Wiesensee nach St. Ulrich am Pillersee. Dann den Radweg rechts vom Pillersee bis zur Wallfahrtskirche St. Adolari (andere Straßenseite) entlang fahren. Hier die Hauptstraße überqueren und hinunter nach Waidring biken. Im Zentrum rechts Richtung Lofer abbiegen und auf der alten Bundestraße Richtung Strub fahren. Weiter auf dem Radweg über den Pass Strub nach Lofer, St. Martin bei Lofer und Weißbach. Durch das Salzburger Saalachtal leicht steigend bis nach Lenzing fahren. Hinter dem Schörhof unter der Bundesstraße durch und weiter nach Leogang. Vorbei am Ortsteil Hütten und zurück hinauf zum Ausgangspunkt Hochfilzen.

Auf der Tour verläuft der "Skulpurtenradweg": Kinder und Jugendliche gestalteten gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen ihre heimische Kulturlandschaft in Form von ca. 25 Skulpturen. Diese findet man in Hochfilzen, St. Ulrich a.P., Waidring, Lofer, St. Martin, Saalfelden und Leogang direkt am Weg!

Streubödentour 260

Höhenunterschied
374 m
Höchster Punkt
1240 m
Distanz
3,6 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Die Tour beginnt bei der Bergbahn-Talstation Streuböden in Fieberbrunn. Hier linker Hand an der "S4 Alm" vorbei und über den Krottenweg bis zur Weg-Kreuzung fahren. Rechts Richtung Mittelstation Streuböden abbiegen und der Forststraße weiter hinauf bis zum Ziel folgen.

Einkehrmöglichkeiten: Tal - S4 Alm / Mittelstation Streuböden - Alpengasthof Streuböden

Anschlussmöglichkeit an die Lärchfilzhochalmrunde 256:

Variante 1: von der Mittelstation links am Wiesenrand die Schotterstraße hinauf Richtung Berggasthof Wildalpgatterl fahren. Auf halber Strecke die Wiese queren und über den Zillstatt-Weg hinunter Richtung Lauchsee und Talstation Streuböden fahren.

Variante 2: die Schotterstraße hinauf bis zum Berggasthof Wildalpgatterl, hier links weiter zur Lärchfilzhochalm. Von da aus hinunter ins Tal und über das Gewerbegebiet "Dandlerau" zurück zur Talstation Streuböden.

Die Tour beginnt bei der Bergbahn-Talstation Streuböden in Fieberbrunn. Hier linker Hand an der "S4 Alm" vorbei und über den Krottenweg bis zur Weg-Kreuzung fahren. Rechts Richtung Mittelstation Streuböden abbiegen und der Forststraße weiter hinauf bis zum Ziel folgen.

Einkehrmöglichkeiten: Tal - S4 Alm / Mittelstation Streuböden - Alpengasthof Streuböden

Anschlussmöglichkeit an die Lärchfilzhochalmrunde 256:

Variante 1: von der Mittelstation links am Wiesenrand die Schotterstraße hinauf Richtung Berggasthof Wildalpgatterl fahren. Auf halber Strecke die Wiese queren und über den Zillstatt-Weg hinunter Richtung Lauchsee und Talstation Streuböden fahren.

Variante 2: die Schotterstraße hinauf bis zum Berggasthof Wildalpgatterl, hier links weiter zur Lärchfilzhochalm. Von da aus hinunter ins Tal und über das Gewerbegebiet "Dandlerau" zurück zur Talstation Streuböden.

TransKitzAlp

Höhenunterschied
8600 m
Distanz
187 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Einmalig. 4 Etappen.

Auf Wunsch mit Gepäckservice und punktuellen Übernachtungen:
Für alle, die das Rad neu erfinden wollen – und sich gerne schöne Ziele stecken.

Also bitte, rein in die Pedale, ihr Ritter des verwegenen Glücks! Anti-Tretmühle Raus aus dem Alltag. Von Westen nach Osten, über Graspfade, vorbei an Almhütten hinauf zu den Weitblick-Highlights und Power Points der Kitzbüheler Alpen: 

Der TransKitzAlp ist eine unvergessliche Erfahrung und bewegt die Sinne auf jeder Etappe auf unterschiedliche Weise. Dazwischen findet man immer wieder seinen Ruhepuls bei den zahlreichen historischen, kulturellen und unverhofften Sehenswürdigkeiten: ob beim 300 Jahre alten Bauernhof, in altehrwürdigen Kirchen, bei Naturjuwelen wie dem Pillersee oder bei lokalen Größen wie dem Huberbräu Bierturm in St. Johann in Tirol.

Einmalig. 4 Etappen.

Auf Wunsch mit Gepäckservice und punktuellen Übernachtungen:
Für alle, die das Rad neu erfinden wollen – und sich gerne schöne Ziele stecken.

Also bitte, rein in die Pedale, ihr Ritter des verwegenen Glücks! Anti-Tretmühle Raus aus dem Alltag. Von Westen nach Osten, über Graspfade, vorbei an Almhütten hinauf zu den Weitblick-Highlights und Power Points der Kitzbüheler Alpen: 

Der TransKitzAlp ist eine unvergessliche Erfahrung und bewegt die Sinne auf jeder Etappe auf unterschiedliche Weise. Dazwischen findet man immer wieder seinen Ruhepuls bei den zahlreichen historischen, kulturellen und unverhofften Sehenswürdigkeiten: ob beim 300 Jahre alten Bauernhof, in altehrwürdigen Kirchen, bei Naturjuwelen wie dem Pillersee oder bei lokalen Größen wie dem Huberbräu Bierturm in St. Johann in Tirol.

Waidring - Maria Kirchental

Höhenunterschied
247 m
Höchster Punkt
880 m
Distanz
14,4 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Vom Waidringer Ortszentrum fährt man über den Radweg Richtung Pass Strub, weiter nach Lofer und St. Martin bei Lofer. Von der Ortsmitte führt der Weg bergauf bis zur bekannten Wallfahrtskirche Maria Kirchental, welche aus dem Jahre 1694 stammt und die bedeutendste Votivbildsammlung Österreichs beherbergt.

Retour wieder die selbe Strecke oder weiter über die "Steinbergrunde" Richtung Saalfelden - Leogang - Hochfilzen - St. Ulrich am Pillersee - Waidring.

Vom Waidringer Ortszentrum fährt man über den Radweg Richtung Pass Strub, weiter nach Lofer und St. Martin bei Lofer. Von der Ortsmitte führt der Weg bergauf bis zur bekannten Wallfahrtskirche Maria Kirchental, welche aus dem Jahre 1694 stammt und die bedeutendste Votivbildsammlung Österreichs beherbergt.

Retour wieder die selbe Strecke oder weiter über die "Steinbergrunde" Richtung Saalfelden - Leogang - Hochfilzen - St. Ulrich am Pillersee - Waidring.

Waidring - St. Martin bei Lofer - Goldener Zweig Runde

Höhenunterschied
692 m
Höchster Punkt
1210 m
Distanz
46,1 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Von Waidring aus gelangt man über den Radweg Richtung Pass Strub, Lofer und weiter nach St. Martin. Bei der Pfarrkirche in St. Martin links (800m) bis zum Ortsende fahren. Die Bundesstraße queren und weiter bergauf Richtung Wildental / Hirschbichl.

Hier rechts hinauf weiter fahren bis zum "Goldenen Zweig" (Stempelstelle / danach höchster Punkt) und hinunter zur Almhütte Lohfeyer. Von hier geht es Richtung Weißbach und entlang der Steinbergrunde zurück zum Ausgangspunkt nach Waidring.

Von Waidring aus gelangt man über den Radweg Richtung Pass Strub, Lofer und weiter nach St. Martin. Bei der Pfarrkirche in St. Martin links (800m) bis zum Ortsende fahren. Die Bundesstraße queren und weiter bergauf Richtung Wildental / Hirschbichl.

Hier rechts hinauf weiter fahren bis zum "Goldenen Zweig" (Stempelstelle / danach höchster Punkt) und hinunter zur Almhütte Lohfeyer. Von hier geht es Richtung Weißbach und entlang der Steinbergrunde zurück zum Ausgangspunkt nach Waidring.

Weißbachschluchtrunde 235

Höhenunterschied
235 m
Distanz
8,2 km
Schwierigkeit
Details anzeigen
Details verbergen

Vom Dorfzentrum Waidring auf der Landesstraße Richtung St. Ulrich a.P. fahren. Bei der scharfen Rechtskurve links auf den Radweg abbiegen und diesem bis zum Parkplatz Oberweissbach folgen. Hier die Landesstraße queren und nach dem Parkplatz rechts auf dem Schotterweg weiterfahren.

Auf dem Radweg durch die Weißenbachschlucht und bei der nächsten Kreuzung am Rastplatz Kohlstatt - Leitstallen links Richtung Oberweißbach fahren. Am Gasthof Oberweißbach vorbei und weiter talwärts biken. Nach dem Parkplatz die Landesstraße wieder queren und über den alten Sportplatz entlang der Ache zurück nach Waidring.

Vom Dorfzentrum Waidring auf der Landesstraße Richtung St. Ulrich a.P. fahren. Bei der scharfen Rechtskurve links auf den Radweg abbiegen und diesem bis zum Parkplatz Oberweissbach folgen. Hier die Landesstraße queren und nach dem Parkplatz rechts auf dem Schotterweg weiterfahren.

Auf dem Radweg durch die Weißenbachschlucht und bei der nächsten Kreuzung am Rastplatz Kohlstatt - Leitstallen links Richtung Oberweißbach fahren. Am Gasthof Oberweißbach vorbei und weiter talwärts biken. Nach dem Parkplatz die Landesstraße wieder queren und über den alten Sportplatz entlang der Ache zurück nach Waidring.

Facebook GooglePlus Pinterest